News

Informationen von und über des

Netzwerk Inklusion Warendorf

Die obere Hälfte einer grauen Deutschlandkarte, darunter der Schriftzug "Deutschland wird inklusiv" Die obere Hälfte einer grauen Deutschlandkarte, darunter der Schriftzug "Deutschland wird inklusiv"

DKSB © 2014 Homepage des Deutschen Kindenschutzbund Warendorf e.V., Erstellt durch Web-Service Guido Keil info@guido-keil.de Impressum | Datenschutz| Satzung


Produkte, in Regalen, an die man nicht rankommt, weil sie zu hoch sind. Stufen vor einem Gebäude und keine Möglichkeit hineinzukommen. Internetseiten, die kompliziert aufgebaut oder in schwieriger Sprache verfasst sind. All dies sind Probleme, mit denen Menschen tag täglich konfrontiert sind, aber nur die wenigsten wissen, dass diese Aspekte unter dem Thema „Barrierefreiheit“ zusammengefasst werden.


Schülerinnen und Schüler der Berufsfachschulklasse des Berufskollegs St. Michael haben daher in Zusammenarbeit mit dem Kinderschutzbund Ahlen an dem Projekt der Aktion Mensch zum Thema „Barrierefreiheit“ teilgenommen,  um für dieses Thema zu sensibilisieren und es noch weiter voranzubringen. Unter dem Motto „Einfach für alle – Gemeinsam für eine barrierefreie Stadt“ setzen sich die Schüler für die barrierefreie Gestaltung aller Lebens- und Sozialräume ein. Dabei geht es nicht nur um bauliche Maßnahmen, sondern auch um alltägliche Aspekte wie die Zugänglichkeit von Transportmitteln und Kommunikationsmedien oder die Teilhabe am kulturellen Leben. Am 10. Mai konnten sich interessierte Bürgerinnen und Bürger in der Ahlener Innenstadt, an der St. Marien Kirche, über dieses Thema näher informieren und neue spannenden Einblicke gewinnen. So waren die Passanten aufgerufen, die Barrierefreiheit ihrer Stadt zu bewerten. Auf einem großen, skalierten Pfeil in Richtung Barrierefreiheit konnten die Teilnehmer mit Klebepunkten markieren wie weit Ahlen auf dem Weg zur Inklusion ist. Ein Städtetest ergänzte die Aktion. Interessierte gingen auf Tour, um zentrale Bereiche in Ahlen anhand von 15 Fragen auf Zugänglichkeit für alle zu testen. Die Antworten zeigen, wo noch Handlungsbedarf besteht. User der Internetseite der Aktion Mensch sind eingeladen, hier ebenfalls die Barrierefreiheit ihrer Stadt zu bewerten. (Text: SchülerInnen des Berufskollegs St. Michael)


Auf dem Foto: Birgül Bulut (Schülerin), Christine Seemer (Lehrerin Berufskolleg), Niklas Kleber (Schüler) und Sylvia Klett (DKSB)